Auktion 297 || 16.07.20

Gerhard Richter
Ohne Titel | Ergebnis: € 87.500*

Gerhard Richter arbeitet bei diesem malerischen Experiment mit den Farben Grau und Weiß. Wie oftmals im Werk des Künstlers praktiziert, tut er dieses nicht mit einem Pinsel, sondern greift zur Rakel, einem flachen, breiten, spachtelähnlichen Werkzeug. Im vorliegenden Fall diente ihm das Werkzeug als Farbträger, auf die Trägerfläche wurden weiße und graue Ölfarbe sehr dick aufgetragen, um sie anschließend mittels eines Abklatsches auf den dünnen Karton aufzubringen. Beim Trennen von Werkzeug und Karton konstituiert sich die abstrakte Komposition unabhängig und ohne das Zutun des Künstlers. Es ist lediglich das Experiment, das Gerhard Richter setzt, vom Ergebnis lässt er sich selbst überraschen. Je nach Auftrag haften Weiß und Grau unterschiedlich stark, die feste Konsistenz der Farbe verursacht Schlieren, die beim Trocknen zu einem vertikalen, feingratigen, reich verzweigten Liniengefüge trocknen. – Guter Zustand.

Gerhard Richter
1932 Dresden
Ohne Titel | Ergebnis: € 87.500*

Öl auf Papier. (19)89. Ca. 29,8 x 42 cm. Signiert und datiert „19.4.89“ oben rechts sowie signiert und datiert „19.4.89" unten rechts auf dem Unterlagekarton.

Zum Los

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.