Auktion 295 || 16.06.20

Hans Thoma
Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt | Ergebnis: € 35.000*

In seinen Memoiren berichtet Thoma über seinen gemeinsamen Aufenthalt mit Ernst Sattler auf Schloss Mainberg bei Schweinfurt, das sich im Besitz von Sattlers Onkel befand: „Im September lud mich Ernst Sattler ein aufs Schloß Mainberg, um in Gemeinschaft mit ihm dort einen Weinbergsturm seines Onkels auszumalen. Wir führten nun ein phantastisches Leben auf Schloß Mainberg. Sattler und ich spielten Ritter, wozu wir wohl auch die vorhandene Waffensammlung seines Onkels benutzten und auch, indem wir aus großen Krügen den guten Frankenwein aus dem Keller tranken. Frau Sattler war die poetisch schöne Schloßfrau. Ich malte auf dem Aussichtsturm Peterstein bei Schweinfurt eine Decke mit einem Kranz von Amoretten in Wolken und dergleichen mit Eitemperafarbe. Das liebliche Maintal mit den Rebbergen, den Buchenwäldern, den fränkischen Städtchen hat mir gut gefallen. Ich hatte doch von jeher die Gabe oder auch den Fehler, daß mir jede Landschaft gefiel, wo ich mich gerade befand. Steinhaufen und Burnitz besuchten uns, die lustige Weinlese war, und so war an Heiterkeit kein Mangel.“ (Hans Thoma: Im Winter des Lebens, Aus acht Jahrzehnten gesammelte Erinnerungen, Jena 1919, S. 70). Der Aufenthalt auf Schloss Mainberg hatte Thoma zu verschiedenen Blicken über den Main vom Schlosspark aus angeregt; bei dieser Gelegenheit wird auch unser Gemälde mit dem Blick in den Schlosspark entstanden sein. Es ist die erste, vor Ort entstandene Fassung eines Gemäldes, das Thoma 1875 noch einmal im Atelier gemalt hat (Thode 70).

Hans Thoma
1839 Bernau - Karlsruhe 1924
Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt | Ergebnis: € 35.000*

Öl auf Leinwand, doubliert. 1874. 79 x 73 cm. Signiert und datiert unten rechts.

Zum Los

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.