Auktion 295 || 16.06.20

Rembrandt Harmensz van Rijn
Brustbildnis eines bärtigen Greises, seitwärts blickend | Ergebnis: € 32.500*

Prachtvoller, kräftiger und präziser Lebzeitenabdruck des seltenen Blattes. Vor allen Überarbeitungen und mit einem bis zu 2 mm breiten Rändchen um die Plattenkante. Die Darstellung des Greises mit wallendem Bart und melancholischem Ausdruck ist nach einer Studienzeichnung – ungewöhnlich für Rembrandt – entstanden (vgl. Otto Benesch. The Drawings of Rembrandt, 2. Auflage, London und New York 1973, Nr. 41). Auf eindrucksvolle Weise zeigt Rembrandt, wie er bereits zu dieser Zeit die Fähigkeit besaß, mit der feinen Radiernadel die malerische Wirkung unterschiedlicher Texturen (etwa Haare, Gewand und Pelzkragen) zu erzeugen. – Wenige winzige Fleckchen und mit geringen Gebrauchsspuren an den Kanten. Ansonsten tadellos erhalten.

Rembrandt Harmensz van Rijn
1606 Leiden - Amsterdam 1669
Brustbildnis eines bärtigen Greises, seitwärts blickend | Ergebnis: € 32.500*

Radierung auf Bütten. (Um 1640). 7,7 x 6,7 cm (Blattgröße).

Zum Los

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.