Auction 296 | 07/16/2020 11:00 am | Modern Art

Giorgio Morandi | Natura morta con il cestino del pane (Lastra Piccola)

Giorgio Morandi: Natura morta con il cestino del pane (Lastra Piccola)
Giorgio Morandi: Natura morta con il cestino del pane (Lastra Piccola)
Giorgio Morandi: Natura morta con il cestino del pane (Lastra Piccola)

Lot 426N

  • Estimate: € 35.000/40.000
  • Post sale price:  28.000**
  • Auction info

    Modern Art

    Cover Picture:
    Henry Moore, Two seated figures against wall, 1960
    © The Henry Moore Foundation. All Rights Reserved/VG Bild-Kunst, Bonn 2020

  • Our Experts

Giorgio Morandi

1890 – Bologna – 1964

Natura morta con il cestino del pane (Lastra Piccola)

Etching on cream wove. 1921. C. 12 x 15.5 cm (sheet size c. 25 x 29 cm). One of only very few copies. Signed lower left, dated lower right. Rare print not produced as part of an edition.

Details

Vitali 14 II (von III).

Essay

Seltenes Blatt, von dem keine Auflage gedruckt wurde. „Ich glaube auch, dass es nichts Surrealeres und nichts Abstrakteres als die Wirklichkeit gibt.“ Giorgio Morandi, in einem Interview 1955 Giorgio Morandi beginnt 1911 mit den ersten Radierversuchen. Im Gegensatz zu seiner akademischen Malereiausbildung eignet er sich die druckgraphischen Techniken im Selbststudium mit Hilfe zahlreicher Lehrbücher aus dem 17. und 19. Jahrhundert an. 1918 erscheint erstmals eine seiner Radierungen als Illustration eines Aufsatzes von Giuseppe Raimondi in der Zeitschrift La Raccolta. In den 1920er Jahren folgen zahlreiche Publikationen und wichtige Ausstellungen, in Fachkreisen erfährt Morandi höchste Anerkennung und wird schließlich 1930 auf die Professur für Radiertechnik an der Accademia di Belli Arte in seiner Heimatstadt Bologna berufen. Neben ruhigen Landschaften dominiert vor allem das Stillleben das graphische Werk Morandis. Er reduziert das Motiv auf wenige, immer wieder variiert angeordnete Flaschen und Dosen, jegliches dekorative Beiwerk wird vermieden. Seine Radiertechnik erinnert mit ihren charakteristischen Kreuzschraffuren an die frühen Kupferstiche, anhand derer er sich die Technik beibrachte. Mit dieser Kombination erschafft Morandi eine ganz eigene raum- und zeitlose Sphäre und verleiht den simplen alltäglichen Gegenständen einen geheimen inneren Zauber voll kontemplativer Konzentration. – Mit breitem Blattrand. Vereinzelte winzige Fleckchen, Kanten minimal bestoßen, links unten kleines Einrisschen, geringfügig griffknickig, insgesamt gut.

Artist index
Find more artworks by this artist in our Artist index.
You own a similar work?
Get your artwork estimated by our experts. Fill out our request form.

    * All results incl. buyer’s premium without VAT. No guarantee, subject to error.
    ** All post sale prices plus 25% buyer’s premium and VAT. No guarantee, subject to error.
    *** Conditional Sale: Post-Auction prices for conditional sales on request.
    The private or commercial use of images shown on this Website, in particular through duplication or dissemination, is not permitted. All rights reserved.