Nach Pieter Bruegel d. Ä.

The temptation of Saint Anthony

Details

Bastelaer 119; Hollstein (nach P. Bruegel) 119; Orenstein 37.

Description

Brillanter, präziser und leicht silbriger Abzug, an der oberen und rechten Kante mit einem feinen Rändchen um die Einfassungslinie, ansonsten knapp innerhalb dieser geschnitten. Verlegt durch H. Cock 1556, der Stecher was Pieter van der Heyden. Die Darstellung zeigt weniger die Verführung des heiligen Antonius, als vielmehr eine sündhafte Welt. Im Mittelpunkt liegt ein riesenhafter Kopf in einem Gewässer, umgeben von zahlreichen Personen, Tieren und Gegenständen. Rechts unten kniet Antonius und widmet sich kontemplativ dem Studium der Bibel. Schon zu Lebzeiten wurde Bruegel als neuer Hieronymus Bosch gefeiert. Er gestaltete zahlreiche Werke in der Manier Boschs, denn solche Blätter entsprachen dem Geschmak der Zeit und waren äußerst beliebt und gut verkäuflich. Die Vorzeichnung Pieter Bruegels zu diesem Kupferstich befindet sich im Ashmolean Museum, Oxford. – Diagonale Knickspur, am unteren Rand mit einer hinterlegten Papierverletzung. Überwiegend verso leicht braunfleckig, ansonsten schönes Exemplar. Sehr selten!