Rembrandt Harmensz. van Rijn

Self-Portrait in a flat cap and embroidered dress

Details

Bartsch 26; White/Boon 26; Hinterding/Rutgers (The New Hollstein) 210 I (von III).

Literatur:
Susan Donahue Kuretsky, S. William Pelletier, Franklin W. Robinson and Andrew C. Weislogel, Etchings by Rembrandt from the S. William Pelletier collection, Ithaca (Herbert F. Johnson Museum of Art) 2004, Abb. 21.

Provenienz:
Heneage Finch, Earl of Aylesford (1786-1859), London und Packington Hall, Warwickshire, verso mit dem Stempel (Lugt 58);
Sammlung Nowell-Usticke, veräußert bei Parke-Bernet, New York, 31.10. 1967, Los 29;
Dr. S. William Pelletier, (1924-2004), Kankakee, Athens, verso mit dem Stempel (Lugt 4193);
Sotheby’s, London, Auktion Old Master, Modern & Contemporary Prints (Sammlung Pelletier), 2.12.2004, Los 76.

Description

Ausgezeichneter, brillanter, tiefschwarzer und fein zeichnender Lebzeitenabzug des seltenen Blattes. Vor allen Überarbeitungen und vor den zwei Punkten oben rechts. Die feinen Wischspuren sind noch sichtbar und vor der Verstärkung der Signatur oben links. Mit einem bis zu 5 mm breiten Rändchen um die gut sichtbare Plattenkante. – Verso im oberen Rand mit Resten von alter Montierung sowie rückseitig mit leichter Bereibung an der rechten Kante. Plattenkante teilweise mit grauer Tusche nachgezogen. Insgesamt sehr schönes Exemplar. Frühe Exemplare sind sehr selten!