Arnulf Rainer

Schwarzes Kreuz (Großes Kreuz I)

Details

Literatur:
Cross 1956 – 2009, Hrsg. Sammlung zeitfrei, Wien 2009, mit farb. Abb. S.12 und zentraler Ausklappseite (dort mit abweichender Blattgröße).

Provenienz:
Privatsammlung, München.

Description

Arnulf Rainer bezeichnet die einzigartige Kaltnadelfolge der “Großen Kreuze” als Metamorphosen. Die Verwandlung nimmt ihren Anfang bei einer einzigen Aluminiumplatte, die allen Variationen zugrunde liegen und selbst ein Kreuz darstellt. Diese Platte, die in der Größe an die Grenzen des Machbaren für ein Radierverfahren geht, wird von Rainer über mehrere Jahre hinweg sukzessive weiter überarbeitet. Mit jeder neuen Variante verbindet sich dabei eine andere Farbe: am Anfang steht neutrales Schwarz, es folgen emotional aufgeladenes Blau, Rot und Grün. In der ersten schwarzen Variante schiebt sich von oben eine aus unzähligen, bewegten Linien bestehende abstrakte Form in das Kreuz hinein, die in ihrer Verdichtung zur Mitte hin an Rainers frühe Übermalungen denken lässt und die Grundform für alle weiteren Überarbeitungen darstellt. – Minimale Knickspur oberhalb des Motivs, an den Rändern leicht verfärbt, sonst in gutem Zustand.