Antwerpen, 1. Hälfte 17. Jh.

Hiob und seine Freunde

Details

Provenienz:
Privatbesitz, Norddeutschland.

Description

Das Bild visualisiert eine Geschichte aus dem Alten Testament: Im Zentrum ist Hiob auf einem Misthaufen zu sehen, den Gott auf die Probe stellte, indem er ihm alles nahm und ihn darüber hinaus an einem bösartigen Geschwür erkranken ließ. Er ist umgeben von seinen Freunden, die kamen, um ihn zu trösten, aber alles nur schlimmer machten, indem sie nach den Ursachen für sein Leiden suchten und ihn sogar verhöhnten. Das Sujet war in der flämischen Kunst beliebt: Hiob diente als Exemplum für Frömmigkeit und innere Stärke in widrigen Lebenssituationen. Die bekannteste Formulierung des Themas schuf Rubens. Vorliegende Darstellung zeichnet sich durch eine sehr eigenständige Behandlung des Themas aus.

Mit dendrochronologischem Gutachten von Prof. Dr. Peter Klein, Hamburg, datiert: 22.1.2010 (in Kopie).
Wir danken Marrigje Rikken, RKD, Den Haag für die Hilfe bei der Zuordnung und Datierung des Gemäldes.