Georg Schrimpf

Rehe auf einer Wiese

Details

Hofmann/Praeger 1932/11.

Provenienz:
Vom Künstler dem Schützenverein in der Gaststätte Deutsche Eiche (ehemals Reißländer) in Lochhausen gestiftet;
durch Erbfolge an Herrn Reißländers Tochter, Frau Stöhr;
Privatbesitz, München.

Description

1931 widmet Schrimpf dem Sieger der Schützengesellschaft Lochhausen eine Schützenscheibe mit einem Rehbock in einer herbstlichen Landschaft (siehe Hofmann/Praeger 1931/4). Ein Jahr später malt er das Pendant mit einer Gruppe von Ricken in der gleichen, offenen Natur. Schrimpf taucht die idyllische Szene in das für ihn so charakteristische, diffuse Licht ohne Schattenbildung und schafft so eine harmonische, ruhige Darstellung der Natur.