August Fischer

Blick vom Pegnitzufer in Nürnberg auf die Synagoge.

Details

Provenienz:
Privatbesitz, Süddeutschland.

Description

Errichtet nach Plänen von Adolf Wolff, wurde die Synagoge am Hans-Sachs-Platz in Nürnberg 1874 eingeweiht. Bereits im August 1938, vor den Novemberprogromen, erzwang Julius Streicher, Gauleiter der NSDAP für Mittelfranken, den Abriss. Obwohl das Grundstück nach dem Krieg verfügbar war, wurde der jüdische Sakralbau nicht wieder aufgebaut. – August Fischer blickt von der Insel Schütt auf das malerische Konglomerat mittelalterlicher Häuser am Flussufer, das von den Kuppeln der Synagoge überragt wird. Während diese sich auf einer wesentlich kleineren Version (Sotheby’s, New York, 19.12.2007, Lot 230) durch ihre Farbigkeit stärker von der Umgebung abheben, lässt sie der Künstler hier durch die zurückhaltenden Grautöne stärker zurücktreten. So fügen sie sich harmonisch in ein idyllisches Gesamtbild, das durch die Staffage einen zusätzlich friedlich-beschaulichen Charakter erhält.