Gabriele Münter

“Schnee im Herbst”.

Details

Snow in autumn. Oil on canvas. 1932. C. 39 : 46.5cm. Signed and dated lower right and on the stretcher on the reverse, there also inscribed with the title. With the estate stamp on the reverse of the canvas. Framed.
This work will be included in the catalogue raisonné of paintings currently being prepared by the Gabriele Münter and Johannes Eichner foundation.

Description

Verso auf der Leinwand mit dem Nachlassstempel sowie der Werknummer “L 86” in Kreide und auf einem Etikett. Auf dem Keilrahmen mit der Nummer des Arbeitsheftes der Künstlerin. Mit ihrem Pariser Aufenthalt 1929/30 beginnt Münter, systematisch nach einem mit der Jahreszahl kombinierten Nummernsystem ihre Arbeiten zu notieren.
In den 30er Jahren findet Münter zurück zu ihrer eigenen expressionistischen Tradition aus der Periode des “Blauen Reiters”. Nach langen Jahren des Vagabundenlebens lässt sie sich 1931 dauerhaft in ihrer alten Heimat Murnau nieder. Es beginnt eine äußerst fruchtbare Phase des Schaffens. Münter malt jetzt überwiegend Landschaften und Stillleben und kehrt in ihnen wieder zu den leuchtenden Farbflächen und bewegten Umrisslinien ihrer Frühzeit zurück. Die Kompositionen erscheinen jedoch oft homogener, rhythmischer, als in ihren Frühwerken. Münter benutzte zu dieser Zeit absichtsvoll bereits bemalte Leinwände, um so den Kompositionen mehr Großzügigkeit und vielschichtigere Farbigkeit zu geben. Laut Eintrag in ihrem Arbeitsheft wurde dieses Gemälde über ein Werk namens “Robuste Blumen” von 1931 gemalt. Die dadurch unterliegende rote und blaue Farbe schimmert in diesem Bild immer wieder – und besonders im Himmel – durch und schafft somit eine farbliche Komplexität. Die Umrisslinien, die die Farbflächen begrenzen, sind jetzt zarter, die Flächen großzügiger. Münter kreiert so persönlich interpretierte, expressive Landschaften von großer Harmonie und bestechender Farbigkeit.
Dieses Gemälde wird in das von der Gabriele Münter-und Johannes Eichner-Stiftung herausgegebene Werkverzeichnis der Gemälde aufgenommen.
In sehr gutem Originalzustand.
Ausstellung: “Gabriele Münter 1908 – 1933”, Wanderausstellung Bremen/Bochum 1933, Jena/Eisenach 1934, Altenburg/Stuttgart 1935, Kat. Nr. 45.