Albrecht Dürer

Das Tier mit den Lammhörnern.

Details

The beast with two horns like a lamb, from the Apocalypse. Woodcut on laid paper with watermark “Imperial Orb” (Meder 53). (About 1496/97). C. 39 : 28 cm.
A very fine, strong and even impression, a proof before the German text edition of 1498, trimmed on or to the borderline, in very good condition.

Description

Bartsch 74; Meder 175/I (von V); Schoch/Mende/Scherbaum 123/I (von V).
Bl. 12 aus der Folge: Apokalypse. Prachtvoller, tiefschwarzer Probedruck vor den Textausgaben von 1498, mit dem Einstoß im rechten Rand, aber vor den Unterbrechungen der Parallellinien in der unteren rechten Ecke. Mit der voll sichtbaren Einfassungslinie. Im Jahre 1496, im Alter von nur 25 Jahren, begann Dürer mit den Vorarbeiten für die Urausgaben der Illustrationen für “Die heimlich offenbaru(n)g joh(a)nis” in der für damalige Verhältnisse ungewöhnlichen Holzschnittgröße von 39,2 : 28,3 cm. Das vorliegende Blatt zeigt ein siebenköpfiges Ungeheuer, das aus dem Meer aufsteigt und von der ganzen Welt bestaunt und verehrt wird. Auf der linken Seite entsteigt ein weiteres Tier der Erde. Es sieht einem Lamm ähnlich und ist mit Hörnern versehen. Sein Auftrag ist es, die Erde und ihre Bewohner zu verführen. Die Komposition des Ungeheuers aus dem Meer und des vom Feuerregen begleiteten Tieres mit den Lammhörnern hat Dürer aus der Kölner Bibel übernommen, ebenso die Gruppe der gekrönten Häupter, die den Meerdrachen anbeten. Verso mit sehr schöner Reliefwirkung durch den Druckstock, sowie mit einer Nummerierung in brauner Feder. Altersgemäß in sehr gutem Zustand. In dieser Qualität eine Seltenheit auf dem Graphikmarkt.
Provenienz: Aus der Sammlung Friedrich August II, Dresden, unten rechts mit dem Stempel (Lugt 971).