Details

Etude de femme. Black ink heightened with white on wove. (1942). C. 32.5 : 25 cm. Signed lower left. Framed.
An early, figurative work, in a fine and meticulous stroke. A significant work of the artist.

Description

Frühe, figurative Arbeit, in minutiösem, feinem Duktus ausgeführt. Ab den 1930er Jahren bis zu seinem Tod befasst sich Bellmer ausnahmslos mit erotischen Darstellungen der weiblichen Anatomie. Ob in Zeichnungen, Skulpturen oder seinen graphischen Arbeiten, im Mittelpunkt steht stets das erotisierende Bild eines, oft geschundenen, weiblichen Körpers. Diese Arbeiten lassen sich dem Surrealismus zuordnen und als anarchistisch-erotische Inszenierungen bewerten und schätzen. Diese Arbeit zählt zu den Hauptblättern des Künstlers. An der linken Kante mit einem restaurierten kleinen Einriss, Papier leicht nachgedunkelt, ansonsten in gutem Zustand.
Literatur: Alex Grall (Hrsg.): Die Zeichnungen Hans Bellmers. Berlin 1966, Abb. S. 56.
Provenienz: Privatbesitz, Hamburg.