Karl Schmidt-Rottluff

“Waldwege im Spessart”.

Details

“Waldwege im Spessart” (Forest paths in the Spessart). Watercolour and Indian ink on thin card. (19)49. C. 49.5 : 64 cm (sheet). Annotated “497” lower left in pencil and signed in Indian ink. Inscribed with the title on the verso. Framed.

Description

Formatfüllende Arbeit, die im Rahmen eines Spessart-Besuches bei der befreundeten Kunstförderin und -händlerin Hanna Bekker vom Rath (1893-1953) entstanden ist, wo Schmidt-Rottluff sich in den Sommermonaten der Jahre 1949-53 häufiger aufhielt. Nicht allein einen vor verhangenem Himmel in eine Lichtung führenden Waldweg oder eine abgeschiedene, von markanten Wettertannen gesäumte Weggabelung schildert der Künstler. Hier verwendet er das Landschaftsmotiv zur Übermittlung einer seelischen Realität oder eines Entscheidungsmomentes. Die stattlichen Bäume – ein vom Künstler bevorzugtes Thema – bieten schützende Festigkeit und Konstanz. Doch lockt die Herausforderung, einen neuen Weg einzugehen, sich – wie oft im Alltag – mit dem Unbekanntem auseinander zu setzen.
Bis auf wenige schmale Bräunungsstreifen in drei äußeren Ecken von exzellenter Farbfrische. Verso etwas ungleichmäßig nachgedunkelt; dort an den Ecken und am Unterrand Klebespuren durch frühere Montierung.