Hermann Max Pechstein

Akt III, sitzend von vorn (Martha Pechstein).

Details

Nude III, seated, from the front (Martha Pechstein). Tempera on firm wove, laid down on canvas. (19)32. C. 70.5 : 54 cm. Signed with the monogram and dated lower right. Framed.

Description

Nicht bei Vogt.
Expertise von Max K. Pechstein vom 18.7.1995 ist verloren gegangen. Trotz seiner kräftigen Farbigkeit erschließt sich das Gemälde “Akt III” vielleicht erst auf den zweiten Blick. Die Dargestellte ist Pechsteins zweite Frau Martha, die dem Maler zu dem Zeitpunkt schon zwei Kinder geboren hatte. Dem Maler geht es aber hier nicht darum, seine Frau oder gar die Mutter seiner Kinder zu portraitieren, es geht ihm auch nicht um die Aktdarstellung als solche. Er zeigt die Dargestellte ohne jede Vertraulichkeit, sie ist in sich gekehrt, auf sich selbst und die Handlung konzentriert, wie eine Fremde. Die Formen der Frau und das Inkarnat sind in erster Linie Teil der Bildkomposition, wie auch das türkisblaue Stück Stoff, von dem man nicht weiß, ob es sich um ein Handtuch oder um ein Kleidungsstück handelt. Es spiegelt sich im Haar der Frau und kehrt im Hintergrund an einigen Stellen punktuell zurück. Und dann die Rottöne des Hintergrundes, eine Sitzgelegenheit, eine Lehne?… unbestimmmt in den Hintergrund übergehend. Es scheint wirklich, dass es dem Maler hier in erster Linie um eine ausgewogene Bildkomposition und um das Ausponderieren der Farbvaleurs geht. Stellenweise mit minimaler Craqueléebildung und winzigen Farbabsplitterungen.