Nachbericht zu Auktion 306 | Dürers exquisite Druckgrafik im Jubiläumsjahr heiß begehrt

Karl & Faber zieht nach seiner Herbstauktion 306 eine erfolgreiche Jahresbilanz im Bereich der Alten Kunst

PDF | Nachbericht zu Auktion 306

PDF | Fotoindex zu Nachbericht Auktion 306

  • Karl & Faber Kunstauktionen stellt erneut seine Marktführerschaft im Bereich Druckgrafik
    unter Beweis – insbesondere mit herausragenden Blättern von Dürer und Rembrandt
  • In der Karl & Faber Auktion Alte Meister & Kunst des 19. Jahrhunderts setzten unter anderem die Vertreter der Münchner Schule die erfreuliche Entwicklung des Frühjahrs fort.
    Einen überraschenden Rekordpreis erzielten etwa drei aquarellierte Federzeichnungen des in München tätigen französisch-deutschen Architekten Jean Baptiste Métivier nach einem heftigen Bietergefecht über alle Kanäle hinweg
  • Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Münchner Kunstauktionshaus Karl & Faber seinen Umsatz im Bereich der Alten Kunst steigern: um 16,4 Prozent auf über 4 Millionen Euro

Wer der Kunst der Sammlung im Bereich Druckgrafik frönt, der konnte in der Herbstauktion 306 von KARL & FABER Kunstauktionen wieder wahre Schätze bergen – insbesondere von Alten Meistern. Allein die Offerte mit exquisiten Blättern des diesjährigen „Geburtstagskinds“ Albrecht Dürer umfasste 22 Lose. So kam sein Meisterstich Ritter, Tod und Teufel (Los 155) mit € 87.500* locker über seine obere Schätzung – genauso wie sein größter Kupferstich Der heilige Eustachius (Los 154) mit € 62.500*.
Rembrandt Harmensz. van Rijns seltene Radierung Selbstbildnis mit dem aufgelehnten Arm auf einer Steinbrüstung (Los 186) brachte € 66.250*, Die große Löwenjagd (Los 192) erzielte € 21.250*. „Sammler mit Expertise auf diesem Gebiet wissen, dass sie bei uns an der richtigen Adresse sind“, kommentiert Heike Birkenmaier, Leiterin Alte Meister & Kunst des 19. Jahrhunderts von Karl & Faber.

Sammler spezialisiert auf die Münchner Schule fanden ebenfalls ein reichhaltiges und vor allem hervorragendes Angebot vor. Die Vertreter dieser damals leuchtenden Kunstszene setzten die erfreuliche Entwicklung im Bereich Kunst des 19. Jahrhunderts bei Karl & Faber fort: So konnte Heinrich Bürkels Italienische Berglandschaft (Gegend bei Olevano mit Blick auf den Monte Alto) (Los 38) den Schätzpreis von € 6.000/7.000 mehr als verdreifachen: auf € 20.000*.
Auch die Werke von Hans Thoma begeisterten die Bieter erneut – wie bereits in der Frühjahrsauktion 302, als sein Gemälde Einsamkeit mit € 143.750* den zweithöchsten Zuschlag auf dem Auktionsmarkt für ein Werk des Künstlers erzielen konnte. Seine Niederung am Rhein (Los 64) und Die Ruhe auf der Flucht (Los 65) übertrafen nun ihre Schätzpreise ebenfalls weit und erreichten jeweils ein Ergebnis von € 27.500* und € 9.375*.
Weiterhin beliebte Objekte der Begierde bei der Bietergemeinde aus rund 60 Ländern sind außerdem Carl Spitzwegs Kleinode – wie sein rares Nachtstück Waldschlucht mit drei Zigeunern (Los 42), das für € 31.250* in neue Hände überging.

Einen Überraschungsrekord brachte ein ausgeprägtes Bietergefecht um eine Papierarbeit, bei dem heftig aus dem Saal, über die Telefone und das Internet geboten wurde. Drei aquarellierte Federzeichnungen mit Fassadenentwürfen für einen Thronsaal mit dem Wappen des russischen Kaiserreichs von Jean-Baptiste Métivier (Los 116) fanden mit € 27.500* für das nahezu Vierfache des Aufrufs einen neuen Besitzer.

Weitere Überraschungen gab es bei italienischen Altmeister-Zeichnungen: So sprang die Allegorische Darstellung von Pietro de Angelis (Los 118) nach dem Aufruf von € 4.000 auf 16.250 €*, Antonio Campis Studienblatt für eine Inspirationsgruppe (Los 110) kletterte von € 2.400 auf € 9.375*. Wieder einmal zeigte sich, dass eine sorgfältige Katalogisierung in Verbindung mit einer hervorragenden Provenienz aus der Stiftung Wolfgang Ratjen für derartige Preissprünge sorgen können.

Ähnliche Preissprünge gab es bei den Porträts, aus dem 18. und dem 19. Jh., die bei den Sammlern diesmal sehr begehrt waren: Franz von Lenbachs eindringliches Bildnis von Kaiser Wilhelm I. (Los 85) endete nach einem Schätzpreis von € 6.000/8.000 bei € 21.250*, das Porträt des Johann Maximilian V. von Preysing von George Desmarées (Werkstatt) (Los 14) brachte mit € 11.250* mehr als das Doppelte der Taxe und das Bildnis der Prinzessin Luisa von Carl Christian Vogel von Vogelstein (Los 52) konnte den Schätzpreis von € 5.000/6.000 auf € 11.250* nahezu verdoppeln.

Last but not least konnte eine Neuentdeckung aus der Romantik quasi gleich von null auf hundert hüpfen: Die mystische Vermählung der heiligen Katharina (Los 133) von Friedrich August von Klinkowström, Weggefährte von Philipp Otto Runge und Caspar David Friedrich, erzielte marktfrisch sofort mehr als den oberen Schätzpreis, nämlich € 12.500*.

„Trotz erneut widriger Umstände war das Jahr 2021 für KARL & FABER bei der Alten Kunst höchst erfreulich“, so das Resümee von Dr. Rupert Keim. „So konnten wir den Umsatz in diesem Bereich im Vergleich zum Vorjahr um 16,4 Prozent auf über 4 Millionen Euro steigern. Das ist zum einen das Ergebnis unserer über die Jahrzehnte aufgebauten Kontakte weltweit, zum anderen ermöglichte uns eine hervorragend aufgestellte Technik, die momentanen Einschränkungen komplett zu kompensieren.“

Karl & Faber Top 5 Herbst 2021

  • Los 155 | Albrecht Dürer: Ritter, Tod und Teufel | Ergebnis: € 87.500* | Aufruf: € 50.000
  • Los 186 | Rembrandt Harmensz. van Rijn: Selbstbildnis mit dem aufgelehnten Arm auf einer Steinbrüstung | Ergebnis: € 66.250* | Aufruf: € 40.000
  • Los 154 | Albrecht Dürer: Der heilige Eustachius | Ergebnis: € 62.500* | Aufruf: € 30.000
  • Los 53 | Domenico Quaglio: Abteikirche St-Ouen in Rouen | Ergebnis: € 55.000* | Aufruf: € 40.000
  • Los 42 | Carl Spitzweg: Waldschlucht mit drei Zigeunern | Ergebnis: € 31.250* | Aufruf: € 25.000

*alle Angaben inkl. Aufgeld (25 %) ohne MwSt. und ohne Gewähr

PRESSEBILDER

Pressebilder zur Auktion 306 können Sie unter https://t1p.de/4ep1 herunterladen.

KOMMENDE LIVE-AUKTIONEN

Auktionen 307 – Moderne Kunst
Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. Dezember 2021
www.karlundfaber.de/de/auktionen/307/moderne-kunst/details/ 

Auktion 308 – Zeitgenössische Kunst
Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. Dezember 2021
www.karlundfaber.de/de/auktionen/308/zeitgenoessische-kunst/details/

Ihre Ansperchpartnerin