Details

Mit einer Fotoexpertise mit der Nummer 2022003 von Meret Meyer, Comité Marc Chagall, Paris, vom 10.2.2022.

Provenienz:
Galerie Maguy, Paris 1974;
Privatsammlung, Deutschland, durch Erbfolge an die jetzigen Besitzer.

Beschreibung

Im Vordergrund links ist ein Liebespaar zu sehen, sie sitzen aneinandergelehnt und scheinen gleichzeitig über einer Landschaft zu schweben. Die Braut hält ein Buch in der Hand, auf dessen Einband „Chag“ – „Chagall“? – zu lesen ist. Rechts von den beiden erkennt man einen Geiger, der für das Paar auf seinem Instrument spielt. Daneben, am rechten Rand, zeigen zwei Akrobaten ihre Kunststücke, einer balanciert auf einer Hand, der andere jongliert mit zwei Bällen.
Viele Figuren und Symbole kehren in Chagalls Werken immer wieder – so auch das Liebespaar, das stellvertretend für Chagall und seine 1944 verstorbene Frau Bella steht, der Geiger, der an die Musiker aus Chagalls russischer Heimat erinnert, welche dort vor allem zu wichtigen Ereignissen wie Geburt, Hochzeit und Tod aufspielten sowie Figuren aus der Welt des Zirkus‘, denen der Maler ebenfalls in seiner Kindheit in Russland begegnet war.
Als Chagall selbst zur Bedeutung der Symbole in seinen Bildern befragt wurde, antwortete er: „Wenn man in einem Bild ein Symbol entdeckt, so habe ich das nicht gewollt. Es ist ein Ergebnis, das ich nicht gesucht habe. Es ist etwas, was sich hinterher findet und was man nach seinem Geschmack deuten kann.“