Juan de Valdés Leal (Nachfolge)

Unsere Liebe Frau auf dem Pfeiler (Virgen del Pilar)

Details

Provenienz:
Privatbesitz, Süddeutschland.

Beschreibung

Das dargestellte Gnadenbild der Jungfrau Maria befindet sich heute in der Basílica del Pilar im aragonischen Saragossa. Der Überlieferung zufolge erschien Maria am 2. Januar des Jahres 40 n. Chr. dem Apostel Jakobus auf einer Säule stehend. Diese Vision gilt in der Mariologie als die erste Marienerscheinung überhaupt und zugleich als die einzige Erscheinung der Gottesmutter, die sich zu ihren irdischen Lebzeiten zugetragen haben soll. Als Zeugnis ihres Besuchs soll sie eine Jaspissäule hinterlassen haben, die im Volksmund „el Pilar“ genannt wird. Es heißt, dass Jakobus und die ersten sieben Konvertiten der Stadt eine primitive Lehmkapelle am Ufer des Ebro errichteten, an deren Stelle heute besagte Basilika steht. Beim Bildnis der Jungfrau handelt es sich um eine vergoldete Schnitzerei, die Juan de la Huerta zugeschrieben wird. Sie steht auf einer mit Bronze und Silber überzogenen Säule. Diese ist von den Füßen Mariens bis zum Sockel des Pfeilers mir einem Mantel bedeckt, der nur am zweiten, zwölften und zwanzigsten Tag eines jeden Monats gelüftet wird.