Details

Hoberg 30.

Ausstellung:
Hinterglasmalerei (painting on glass) by Gabriele Münter, Leonard Hutton Galleries, New York 1967, Kat.-Nr. 59, verso auf der Rahmenrückpappe mit dem Etikett.

Provenienz:
Nachlass der Künstlerin, verso mit dem Stempel;
Nachlass Hans Konrad Roethel, 1956-71 Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München;
Jean K. Benjamin, USA;
Privatbesitz, USA, durch Erbfolge an den jetzigen Besitzer.

Beschreibung

„Der äußerst reizvolle, formvollendete Farblinolschnitt ‚Rosengärtchen‘ steht stilistisch der Graphik ‚Wäsche am Strand‘ (Hoberg 29) nahe, wobei Münter in diesem Fall ganz auf den Konturenstock verzichtet und nur mit dem Druck verschiedener Farbfelder über- und nebeneinander arbeitet. Die souveräne Beherrschung des Farbendrucks zeigt sich auch in der Handhabung von insgesamt fünf, mit unterschiedlichen Aquarellfarben eingefärbten Linolstöcken, der höchsten Plattenzahl, die Münter je für einen ihrer Drucke verwandte. Die genau Vorlage für das Motiv des ‚Rosengärtchens‘ ist nicht bekannt; eventuell wurde Münter durch die Ansicht eines idyllischen, mit Rosenstöcken geschmückten Vorgartens angeregt, die sie auch in einem Photo festgehalten hat. Auch dieses Photo, eventuell 1905 in Sachsen aufgenommen, konnte bislang topographisch nicht eindeutig zugeordnet werden.“ (Annegret Hoberg, Das druckgraphische Werk, München u.a. 2000, S. 114).