Details

Provenienz:
Sammlung Professor Dr. Paul B. Diezel, Pforzheim;
Karl & Faber, Auktion 167, 1.12.1984, Los 16;
Privatbesitz, Schweiz.

Beschreibung

Thoma greift die Erzählung aus dem Matthäus-Evangelium (Mt 2, 13) in seinem Werk mehrfach auf und behandelt sie variantenreich. Hier ist die Ruhe auf der Flucht nach Ägypten in die heimische Landschaft, in das beschauliche Rheintal, versetzt. Die Heilige Familie hat sich am Waldrand im Schutz eines hohen Wiesenrückens bei einer Quelle niedergelassen. Das Jesuskind ist in weißem Linnen gekleidet und wird von Maria auf ihrem Schoß gehalten, die Arme weit ausgebreitet. Thode hat zu Recht bemerkt, dass Thomas ganzes Werk von einer naiven, aber elementaren Gläubigkeit durchdrungen ist, religiöses Empfinden spräche vor allem aus seinen Landschaften. So erlaubt das grüne Idyll den Fliehenden eine willkommene Pause vom Unterwegssein, ein Rasten vor der nächsten Wegstrecke und letztlich auch einen kurzen sorgenfreien Moment des Geborgenseins in der Natur.