Raphael Delorme

Weiblicher Akt im Maschinenraum

Details

Ausstellung:
Tendenzen der Zwanziger Jahre, Neue Nationalgalerie, Berlin 1977, Kat.-Nr. 59.
Provenienz:
Sammlung Carl Laszlo, Basel;
Privatsammlung, Schweiz.

Beschreibung

Raphael Delorme gehört gemeinsam mit Jean Dupas, Eugène Robert Pougheon, René Buthaud und Jean Despujols zur Schule von Bordeaux. Seine nackten, muskulösen Figuren erreichen wie bei Jean Dupas eine skulpturale Monumentalität und behalten doch eine weiche Sinnlichkeit. In der vorliegenden Arbeit verbindet Delorme diese Weiblich- und Sinnlichkeit der Person im Vordergrund mit der Kälte und dem Staccato der Maschinen im Hintergrund. Das Messinstrument in der goldenen Fassung gibt gleichsam den Takt vor. Die Fesselungen an den Händen der Dame spiegeln die Unterwerfung unter die Industrialisierung und die Abkehr von dem, was Gut, Wahr und Schön ist wider.