Albrecht Altdorfer

8 Bll. aus: Sündenfall und Erlösung des Menschengeschlecht

Details

Bartsch VIII, 41, Nr. 7, 10, 12, 15, 16, 17, 19 und 40; Winzinger 25, 32, 35, 37, 40, 41, 42 und 44; The New Hollstein w.7, w.10, w.12, w.15, w.16, w.17, w.19, w.40.

Provenienz:
Fürstlich Waldburg Wolfegg’sches Kupferstichkabinett, Wolfegg, verso mit dem Stempel (Lugt 2542), Bartsch 40;
Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung sowie mit dem Veräußerungsstempel, verso mit den Stempen (Lugt 2323, 2324), Bartsch 7 und 10;
Martin-von-Wagner-Museum der Universität Würzburg, Doublette, verso mit dem Stempel (Lugt 5a), Bartsch 19;
Dr. Martin Friedrich Oppenheim (1888-1949), Kassel, Amsterdam, verso mit dem Stempel (Lugt 1999a), Bartsch 17;
Dr. Franz Winzinger (1910-1983), Oettingen, verso mit dem Stempel (Lugt 2600a), Barsch 7, 12 und 18.

Beschreibung

Ausgezeichnete, kräftige und scharfe Abzüge jeweils mit einem feinen Rändchen um die Einfassungslinie. Alle Blätter ohne rückseitigen Text. Über das in der Tradition von Dürers „Holzschnittpassion“ entstandene Werk von insgesamt 40 Bll. schreibt F. Winzinger: „Die Folge ist eine völlig originelle Schöpfung, die besonders in der Behandlung des Lichtes und des Raumes ganz neue, oft geradezu barocke Lösungen findet“.
Vorhanden: Maria, von Engeln gekrönt – Verkündigung Mariae – Anbetung der drei Könige – Darstellung im Tempel – Verkündigung Christi – Christi Abschied von seiner Mutter – Einzug Christi in Jerusalem – Christus am Ölberg. – Wenige winzige Braunfleckchen. Verso mit Resten von ehemaliger Montierung, ansonsten sehr gut erhalten.