Beschreibung

Neben zahlreichen mediterranen Bildsujets widmete sich der dänische Maler auch immer wieder der Landschaft seiner skandinavischen Heimat, die er meist völlig unberührt und menschenleer darstellte. Hier zu sehen ist die Küstenlinie Bornholms, der östlichsten Insel Dänemarks, die achtzig Kilometer nordöstlich von Rügen liegt. Stete Wellen branden an, brechen sich an der schroffen Steinküste und zerstäuben als Gischt vor dem blauen Himmel, an dem sich die Schönwetterwolken aufbauschen. Gekonnt setzt Mønsted in brillantem Kolorit und lebendiger Pinselführung das Meereswogen in Szene. Die Werke des international erfolgreichen Künstlers wurden seit 1874 regelmäßig in Kopenhagen präsentiert, ebenso in Lübeck, Paris und München, wo er häufig im Glaspalast ausstellte.