Albrecht Dürer

12 Bll.: Die Große Passion (Folge von Titelblatt und 11 Blättern)

Details

Bartsch 4-15; Meder 113-124 (II von III e); Schoch/Mende/Scherbaum 154-165 (II von III e).

Provenienz:
Kestner Museum, Hannover, 10 Bll. verso mit dem Stempel (Lugt 1569);
Nicht identifizierter Sammlerstempel, 11 Bll. verso mit dem Stempel (Lugt 4143).

Beschreibung

Brillante, gegensatzreiche Drucke der kompletten Folge mit dem rückseitigen lateinischen Text und dem Titelblatt aus einer Textausgabe von 1511, fünf Bll. mit für diesen frühen Zustand gefragten Wasserzeichen. An drei Seiten mit einem feinen Rändchen um die Einfassungslinie, teilweise bis an diese geschnitten. Schon im letzten Jahrzehnt des 15. Jahrhunderts hatte Albrecht Dürer die Idee zu dieser Holzschnittfolge. Sieben Blätter entstanden bereits in den Jahren 1496 bis 1500. Dürer ließ bis 1510 die Arbeit an dieser Folge ruhen. Zwischenzeitlich arbeitete er an den Holzschnittfolgen „Das Marienleben“, „Die Apokalypse“ und „Die kleine Holzschnittpassion“, die er im Jahre 1511 alle mit rückseitigem Text vollendete. Im selben Jahr entschied sich Dürer, auch „Die Große Passion“ fertig zu stellen. Die letzten, die Folge komplettierenden Blätter stammen aus dem Jahr 1510, als finales Blatt kam das Titelblatt 1511 dazu.

Die Folge enthält:
Titelblatt. Der Schmerzensmann und der Landsknecht –
Das letzte Abendmahl – Christus am Ölberg – Die Gefangennahme Christi – Die Geißelung Christi – Die Schaustellung Christi – Die Kreuztragung Christi – Christus am Kreuz – Die Beweinung Christi – Die Grablegung Christi – Christus in der Vorhölle – Die Auferstehung Christi.

Papier kaum merklich fleckig. Das Titelblatt „Der Schmerzensmann und der Landsknecht“ unter Verlust des unteren Textes beschnitten. Bei allen Blättern der fehlende linke Rand durch ein entsprechendes Faksimile fachgerecht ersetzt, Übergänge und Ränder teilweise unauffällig übertuscht. Bei sieben Bll. die rechte untere Ecke angesetzt, ansonsten gut erhalten.