Albrecht Dürer

Ercules (Herkules tötet die Molioniden; Herkules und Cacus)

Details

Bartsch 127; Meder 238 I b (von III c); Schoch/Mende/Scherbaum 105 I b (von III c).

Beschreibung

Prachtvoller, leuchtender Frühdruck mit allen 17 Vögeln und vor dem verdorbenem Auge der Frau und dem Horizontausbruch in der Horizontlinie. Auf die Einfassungslinie geschnitten.
Dürer zeigt in diesem großformatigen Einblattholzschnitt eine Szene aus der antiken Mythologie, die vor 1500 und im Medium des Holzschnitts in Deutschland ungewöhnlich war. Dürer fügte deshalb am oberen Bildrand eine kleine Schriftrolle mit der Erklärung ein, dass es sich bei dem muskulösen, mit einem Tierfell bekleideten Kämpfer im Vordergrund, der zwei gepanzerte Ritter besiegt hat, um Herkules handelt. Es ist anzunehmen, dass die Beschriftung ursprünglich noch einen Zusatz enthielt, den Dürer zuletzt wieder weggeschnitten hat (Albrecht Dürer. Die Druckgraphiken im Städel–Museum, Ausst.-Kat. Guggenheim Museum Bilbao/Städel–Museum, Frankfurt am Main, Köln 2008, S. 50, Nr. 10 (Martin Sonnabend)). – Überwiegend verso mit winzigen Braunfleckchen, an der unteren Kante mit einem kleinen, fachmännisch restaurierten Einriss, ansonsten sehr schönes Exemplar.