Details

Voigt WV 2012-017.

Ausstellung:
Jorinde Voigt, David Nolan Gallery, New York 2012, mit farb. Abb. S. 33.

Provenienz:
David Nolan Gallery, New York, verso auf der Unterlage mit dem Etikett;
Privatbesitz, Baden-Württemberg.

Beschreibung

Aus der 36-teiligen Serie „Piece for Words and Views“.
In streng konzeptionellen Kompositionen arbeitet Jorinde Voigt konsequent mit Zeichen und Schrift. Anfangs visualisieren die Papierarbeiten ihre Umwelt. Mehr und mehr widmet sie sich dann abstrakten Themen, seit dem Jahr 2012 setzt sich Jorinde Voigt mit literarischen und philosophischen Werken auseinander.
In der Reihe „Piece for Words and Views“ beschäftigt sie sich mit Wahrnehmungs- und Vorstellungsprozessen. Grundlage bilden die beiden Bücher „Fragmente einer Sprache der Liebe“ von Roland Barthes und „Gödel, Escher, Bach. Ein Endloses Geflochtenes Band“ von Douglas R. Hofstadter. Sie überträgt Worte aus diesen Klassikern in ihre kodierte Sprache der Notation und Collagetechnik. Innere Bilder werden während des Lesens spontan bei der Künstlerin ausgelöst. Die Konturen dieser imaginierten Gegenstände, Situationen oder Zustände umreißt sie auf entsprechend farbigem Papier. Räumliche und zeitliche Daten werden mit geschwungenen Pfeilen dargestellt, Linien stehen für mögliche Melodien. Wörter erscheinen als Bilder, Musik als Schrift, Zeit als Partitur.
Mit ihren abstrakten Zeichencodes, die einem strengen Regelwerk unterworfen sind, setzt sie komplexe Themen und Texte in visuelle Kompositionen um und möchte so das Unsichtbare sichtbar machen. – Verso auf die Unterlage montiert. Sehr guter Zustand.