Details

Caramel 1979/3; Gaioli Nr. 6; Mola/Vittuci Nr. I.2.

Ausstellungen:
Medardo Rosso, Kunstmuseum, Winterthur/Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Zentrum Internationaler Skulptur, Duisburg 2003/2004, Kat.-Nr. 5, mit Abb. S. 75;
Medardo Rosso, Le sculpteur de la Lumière, 12 Skulpturen, Kunsthandel Wolfgang Werner, Bremen/Berlin 2013, Kat.-Nr. 2, mit farb. Abb.

Provenienz:
Privatsammlung, Deutschland.

Beschreibung

Diese Bronze des italienischen Bildhauers Rosso stellt seinen Ateliergehilfen Bustelli dar, der mit anderen Kindern aus der Nachbarschaft herzlich lachend ein improvisiertes Puppenspiel verfolgt. Diesen lachenden Jungen mit der Mütze nennt Rosso zuerst Il birichino (Der Schelm) oder Lo scugnizzo (Der Gassenjunge), gibt ihm jedoch nach seiner Parisreise 1884 den französischen Namen Gavroche, ein Ausdruck für die frechen Pariser Straßenjungen. Rosso fertigt verschiedene Güsse des Kopfs an und variiert dabei immer wieder den Ausdruck, indem er den Winkel des Kopfs zu den Schultern verändert. Die Bronze mit dem Thema des fröhlichen Jungen aus dem Arbeitermilieu entspricht ganz dem Zeitgeist des ausgehenden neunzehnten Jahrhunderts mit seinen philanthropischen Tendenzen und sollte zu einer der beliebtesten Arbeiten des Künstlers werden. – Kaum merklich angeschmutzt, Patina stellenweise mit etwas Grünspan und ein wenig berieben. Bronze auf Marmorsockel geschraubt. Offene Unterseite innen mit Guss- bzw. Gipsresten. Sockel mit wenigen Kratzspuren und minimalen Bestoßungen. Sonst schön.