Albrecht Dürer

Bildnis Kaiser Maximilians I. (Vierter Stock)

Details

Bartsch 154; Meder 255 IV c (von IV d); Schoch/Mende/Scherbaum 252 IV 2 c (von IV d).

Beschreibung

Mit dem Architekturrahmen von Weiditz (nach Röttinger). Kräftiger, tiefschwarzer Abdruck, im Säulenpaar leicht auslassend. Bis auf die Einfassung beschnitten bzw. am Ober- und Unterrand bis knapp vor die Darstellung. Das Holzschnitt-Porträt Kaiser Maximilians war sehr beliebt und entwickelte sich zum regelrechten „Verkaufsschlager“ (Schoch). Dies geht aus der Existenz von insgesamt vier unterschiedlichen Holzstöcken hervor. In der Darstellung vezichtet Maximilian weitgehend auf die Attribute seiner Kaiserwürde – Krone, Schwert und Zepter. Er trägt die höfische Tracht des weltlichen Herrschers mit der Kette des Ordens vom Goldenen Vlies. Trotz der einstigen hohen Nachfrage und daraus folgend der Existenz von vier Stöcken haben sich nur wenige Abzüge erhalten: Das Porträt des Kaisers ist auf dem Auktionsmarkt selten geworden.
Horizontale Hängefalte, verso teils hinterlegt. Am unteren Rand mit zwei restaurierten Einrissen (ca. 0,5 cm und ca. 4,5 cm). Rechte untere Ecke mit einem ca. 0,5 cm langem Einriss. Linke untere Kante mit Randmängeln sowie in der Säule mit einem ca. 2 cm langem Einriss. Umlaufend kleinere Randmängel. Verso leicht fleckig.