Beschreibung

Der Künstler dürfte im Umfeld Rosso Fiorentinos zu suchen sein, aufgrund der skulpturalen Qualität der Zeichnung möglicherweise ein Bildhauer. Der Duktus erinnert an Arbeiten Alonso Berruguetes.
Verso mit zeitgenössischen handschriftlichen Rechenoperationen, der Skizze eines von zwei Pfeilen durchbohrten Herzens und alter Beschriftung in brauner Feder: L’Ariosto della corezione del Ruscielli in ottavo. Damit dürfte der Verleger Girolamo Ruscelli gemeint sein, der 1558 Ludovico Ariostos „Orlando Furioso“ in Venedig herausgab. Die Studie eines Frauenkopfes verso in brauner Feder ist von späterer Hand ausgeführt. – Verso mit Leimresten und kleinen Braunfleckchen, ansonsten gut erhalten.