Leni Riefenstahl

Folge von 15 Bll.: Leni Riefenstahl Fotografien 1936

Details

Provenienz:
Privatsammlung, München.

Beschreibung

Herausgegeben von der Galerie Camera Work, Christian Diener und Gert Elfering, Berlin. Mit einem Text von Michael Krüger, Titelverzeichnis, Biographie der Künstlerin und Impressum.
Anhand wegweisender Aufnahmewinkel und -techniken, revolutioniert Leni Riefenstahl die Sportfotografie. Zum Beispiel veranlasste Sie, dass spezielle Gruben gegraben werden, um den Freifall von Stabhochspringern einzufangen oder den Bau eine Katapultkamera, die mit den Sprintern mitlaufen kann. Inspiriert von der griechischen Antike, legt die Künstlerin besonderen Wert darauf die Sportler während ihrer Wettkämpfe mit viel Ästhetik und Harmonie aufzunehmen. So stellt Riefenstahl die Sportler wie antike Skulpturen oder heroische Krieger dar. Der Bildband zeigt eine Auswahl an Fotografien der Künstlerin von den Olympischen Spielen 1936. Zwei Jahre später erscheint Riefenstahls berühmte Dokumentarfilm „Olympia“.
Vorhanden: „Vergangenheit“ – „Der Fackelläufer“ – „Reigen“ – „Die Olympischen Ringe“ – „Das Stadion“ – „Anatol“ – „Turmspringen“ – „Der Einsprung“ – „Am Schwebebalken“ – „Glenn Morris“ – „Der Diskuswerfer“ – „Schatten“ – „Vor dem Wind“ – „Basketballspieler“ – „Das Feuer“. – Vorsatzblätter in den Ecken minimal angeschmutzt. Einband und Schuber stellenweise leicht angestaubt. Schuber verso mit zwei kleinen Oberflächenverletzungen. Sonst sehr gut.