Heinrich Nauen

Sonnenblumen in blauer Vase mit Doppelhenkel

Details

Mit einer Echtheitsbestätigung von Dr. Klara Drenkler-Nagels, Bonn 19.6.1997. Die Arbeit wird in den geplanten Nachtrag des Werkverzeichnisses aufgenommen.

Provenienz:
Ehemals Privatsammlung, Schweiz;
Ketterer, Auktion 377, München 14.5.2011, Los 433.

Beschreibung

Heinrich Nauen setzt sich in seinem Œuvre neben Landschaften verstärkt mit Stillleben auseinander. Inspiriert von van Gogh werden die Sonnenblumen zu seinem bevorzugten Bildmotiv. Wie auch im vorliegenden Gemälde setzt er große, üppig blühende Sonnenblumen mit viel Grün in einem bemalten Doppelhenkelkrug zentral auf die Bildfläche. Frau Elke Bratke schreibt in Heinrich Nauens Monographie mit Werkverzeichnis dazu: „Groß ist die Zahl von Blumenstilleben in Nauens künstlerischem Schaffen, die, ihre ganze Kraft und Pracht voll entfaltend, aus Vasen und Steingutkrügen erblühen. Sonnenblumen sind es vor allem, die ihn immer wieder fasziniert haben. (…) Weich modelliert scheint die Vase über der Tischkante zu schweben, die an eine in helles Licht getauchte Wand stößt“. Vgl. WVZ 592 (Sonnenblumen in Westerwälder Krug vor blauem Grund, um 1927).