Floris van Schooten

Banketje mit Beeren, Brot und Wein

Details

Mit Expertise von Walther Bernt, datiert März 1979.

Provenienz:
Seit Jahrzehnten in Privatbesitz, Süddeutschland,

Beschreibung

Der Haarlemer Künstler Floris van Schooten war auf große, weitwinklig angelegte Markt- und Küchenszenen sowie auf die Darstellungen von Ontbijtjes (Frühstücks-Stillleben) spezialisiert. Vorliegende qualitätvolle Arbeit stellt nach Fred Meijer eine wertvolle Bereicherung seines Frühwerks dar und war der Forschung bislang nicht bekannt. Meijer datiert das Werk um 1625 oder vielleicht noch etwas früher.

Zu sehen ist eine strenge, genau austarierte Komposition, die einige wenige, kostbar zur Schau gestellte Mahlzeitenelemente enthält: Um eine zentral platzierte, flache Schale mit Erdbeeren sind eine Porzellanschüssel mit Stachelbeeren, ein gefülltes Weißweinglas, verschiedene Brötchen sowie zwei Hartkäsesorten mit einem Butterteller so angeordnet, dass sich die Gegenstände kaum berühren bzw. überschneiden. Ein Messer, das als einziges Besteck auf der mit einem weißen Leintuch gedeckten Tafel liegt, ragt schräg über die vordere Tischkante hinaus, die nah an die untere Bildkante gerückt ist. Das kostbare Trinkgefäß und die Delfter Porzellanschalen lassen erkennen, dass es sich um einen wohlhabenden Haushalt handelt.

Van Schooten zeigt sich hier als ein hervorragender Beobachter von Farben und Oberflächen. Der gelbe Farbton des unteren Käselaibs weist auf sein junges Stadium hin, währende der obere, bräunlichgrüne Käse eine ältere, abgelagerte Sorte repräsentiert. Virtuos sind die Spuren der unregelmäßigen Anschnitte mit dem Messer wiedergegeben. Harte Schlagschatten machen die sorgfältig gebügelten Falten des Tischtuchs haptisch erfahrbar. Im metallischen Glanz des Silbertellers spiegeln sich die weichen Formen des Brötchens. Jedes Motiv des Bildes hat seine eigene, sinnlich erfahrbare Qualität.

Obwohl kein Zweifel daran besteht, dass hier Essluxus vorgeführt wird, war doch aller Wahrscheinlichkeit nach mit den Speisen die Vorstellung einer religiösen Symbolik verknüpft: Brot und Wein geben einen Hinweis auf die Eucharistie, die Erdbeere ist eine Paradiesfrucht.

Wir danken Dr. Fred Meijer für die Bestätigung der Eigenhändigkeit auf Grundlage einer digitalen Fotografie.