Manfred Pernice und Martin Städeli

Rino 10

Details

Ausstellung:
„… Rino. Manfred Pernice und Martin Städeli, Mai 36 Galerie, Zürich, November 2011 – Januar 2012, mit Abb. S. 45.

Provenienz:
Mai 36 Galerie, Zürich;
Privatsammlung, Schweiz.

Beschreibung

Die Bildhauer Manfred Pernice und Martin Städeli widmen sich in ihrem Projekt „Rino“ der grundlegendsten aller Gestaltungsfragen: Der Frage nach Figuration und Abstraktion. Ausgangspunkt dieser Untersuchung ist Marino Marini und das Museum Marino Marini. In Werk und Museum wird den Grenzen, aber auch den Übergängen und der Verschmelzung von Abstraktion und Figuration nachgespürt. Scheinbar längst gelöste Themenkomplexe werden humorvoll und hintersinnig nochmals aufgegriffen. Der künstlerische Dialog der beiden Zeitgenossen Pernice und Städeli wird anhand einer dritten Instanz – unter Zeugenschaft Marino Marinis – geführt. Was in der Auseinandersetzung mit dem Künstler und seinem Museum entsteht, ist ein reflektiertes Nebeneinander all dessen, was Bildhauerei in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auszeichnet. In einem Anflug von Arte Povera bildet Städeli Marinis Skulpturen in Pappmaché und Pernice ganz im Sinne des ready mades die einzigartigen Bänke aus dem Eingangsbereich des Museums nach, auf denen nicht die Besucher, sondern die Exponate sitzen. – Sehr guter Zustand.