Otto Mueller

Ein sitzender und ein stehender Akt

Details

Wir danken Dr. Mario von Lüttichau für die Hinweise bei der Katalogisierung dieses Werkes.

Provenienz:
Nachlass des Künstlers;
Privatsammlung, Bayern.

Beschreibung

Unter dem Einfluss der „Brücke“ findet Mueller um 1910 zu seinem bevorzugten Bildthema, dem Akt in der Natur, häufig als Paar erfasst, frei in einer Landschaft dargestellt. Dabei vermeidet Mueller eine realistische Wiedergabe der Natur und der Körper. Stattdessen platziert er seine Akte in eine unbestimmte Landschaft mit meist üppiger Vegetation, um so die enge Verbindung zwischen Mensch und Natur darzustellen. In der vorliegenden Arbeit verwendet Mueller für die Figuren sowie für die angedeutete Landschaft am Wasser nur die beiden Farben Blau und Braun und stellt somit auch farblich eine Einheit dar. Hier zeigt sich Muellers rascher, graphischer Stil auf seinem Höhepunkt: Natur und Figuren werden formal stilisiert, die Umrisse der schlanken Körper werden in sicheren, festen Strichen auf das Blatt gebracht, Brüste und Ellbogen werden zu spitzen Formen. Mueller gefiel das Blatt wohl so sehr, dass er es als „unverkäuflich“ markierte. – Schwach lichtrandig. Mittig eine horizontale Druckstelle. Verso an den Rändern Spuren alter Montage sowie Atelierspuren. Allgemein schön.