Details

Provenienz:
Privatbesitz, Süddeutschland.

Beschreibung

Das „Bad der Diana“ geht auf die Metamorphosen des Ovid zurück (III, 138–253): Die Jagdgöttin und ihre Nymphen werden von dem Jäger Aktäon beim Baden überrascht. Die Göttin verwandelt ihn zur Strafe in einen Hirsch und lässt ihn von seinen Hunden, die ihren Herrn nicht erkennen, zerreißen. Die Darstellung des Themas war in Renaissance und Barock beliebt, bot sie doch den ungehinderten Blick auf alle Facetten der weiblichen Aktfigur.
Bei dem Bozzetto handelt es sich um ein Spätwerk des Künstlers, das der Forschung bislang unbekannt war. Eine Ausführung konnte bisher nicht nachgewiesen werden.