Details

Mit einer schriftlichen Fotoexpertise von Carsten Höller, von 2003. Wir danken Stefanie Hessler, Studio Carsten Höller, Stockholm, für ihre Auskunft bei der Katalogisierung dieses Werkes.

Beschreibung

Carsten Höller versetzt die Kunstwelt mit seinen Installationen in Staunen und spielerische Euphorie. In seinen spektakulärsten Projekten verwandelt er den Hamburger Bahnhof (Berlin) 2010 in ein großräumiges Wildgehege und die Turbinenhalle der Tate Gallery in London 2006 zum Vergnügungspark. Er ermuntert die Museumsbesucher, mit seiner Kunst zu interagieren und sich von der traditionellen Ansicht über die Aufgabe von Kunst zu lösen. Er möchte das Kind in uns wecken. Die vorliegende Arbeit, der Ratlosigkeitsball, ist ein unförmiges, ballartiges, mit Luft gefülltes Objekt. Nur scheinbar ein Ball, wird es nach dem Auftreffen auf dem Boden unkontrolliert zurückprallen und den Betrachter in Ratlosigkeit versetzen. Dieses Multiple wurde exklusiv für den Kölnischen Kunstverein herausgegeben. – Vereinzelt kaum merkliche Bereibungen der Oberfläche, sonst sehr gut.