Details

Provenienz:
Galerie EIGEN + ART, Berlin, verso auf der Rahmenrückwand mit dem Etikett;
Privatsammlung, Süddeutschland.

Beschreibung

In den 90er Jahren entstehen zahlreiche Arbeiten auf Papier. In diesen Jahren konzentriert sich Rauch auf klare Kompositionen mit düsteren erdigen Farben, schablonenhafte Figuren treten aus dem Dunkel hervor, die Bildfläche ist schematisch gegliedert. In den sowohl figurativen wie auch narrativen Werken wird eine surreal und rätselhaft wirkende Traumwelt formiert. Der Betrachter erkennt Versatzstücke des Alltags, hier eine einsame kleine Gestalt, die an eine schieferartige Tafel malt. Scherenschnittartig der Oberkörper der Figur, die auf einem Floß wegzutreiben scheint, wie auch die Schriftzeichen an der Wand. Rauchs Bilder vermeiden das Eindeutige vorsätzlich und fordern so die Vorstellungskraft des Betrachters. – In sehr gutem Zustand.