Michael Krebber

Ohne Titel (Biche dans un sous-bois, 6/6).

Details

Ausstellung:
„Unbound. Possibilities in Painting“. The South Bank Centre, Hayward Gallery, London 1994, Kat.-Seite 109, o. Abb.

Provenienz:
Sammlung Birgit Küng, Zürich;
Thomas Ammann Fine Art AG, Zürich (verso mit dem Galerieetikett);
Privatsammlung.

Beschreibung

Michael Krebber hegt notorischen Zweifel an der Malerei, es habe sie jedoch immer gegeben, dafür könne er nichts. Im Kreis von Künstlerkollegen wie Albert Oehlen oder Martin Kippenberger, dessen Assistent er zeitweise war, ist er von Anfang an mittendrin in der Diskussion, ob man überhaupt noch ein Bild malen könne. Trotz seiner experimentellen Anfänge im Bereich der Konzeptkunst ist die Malerei Krebbers Medium. Zweifel und Skepsis sind seinen Werken eingeschrieben, gängigen Vorstellungen verweigert er sich und dennoch nimmt er die Herausforderung ein Bild zu malen immer wieder an. In dieser Komposition sind die Grundzüge eines Stilllebens, wie es klassischer kaum vorstellbar ist, angelegt. Mit teils luftigem, teils zögerlichem Pinselstrich formuliert Krebber das Sujet, lässt es jedoch in der Schwebe zwischen aufgelöst und unvollendet.