Beschreibung

Die 1822 entstandene Ansicht des Hafens von Agrigent geht zurück auf einen mehrmonatigen Aufenthalt Jakob Wilhelm Hubers auf Sizilien um 1814. Die Lebensgeschichte Hubers liegt weitgehend im Dunkeln, doch hielt er sich mehrere Jahre in Rom auf, von wo er auch zur Reise nach Sizilien aufbrach. Um 1820 lebte er in Neapel, wo seine Landschaften besonders von reisenden Engländern geschätzt waren. Dies dürfte auch für unser Gemälde gelten, das bereits nach seiner Übersiedelung 1821 in die Schweiz entstand. In ihm wirft Huber einen pittoresken Blick auf das Städtchen mit dem Hafen, von dem gerade ein ländliches Paar mit ihren Maultieren den Hügel ersteigt. Wie so oft in dieser Zeit wird der Blick auf die berühmten antiken Monumente, die noch im ausgehenden 18. Jahrhundert die Künstler in Agrigent angezogen hatten, durch die Schilderung der Landschaft und des Volkslebens abgelöst.