Aristide Maillol

La Jeune fille agenouillée.

Details

Literatur:
Vgl. „Aristide Maillol: 1861-1944“. Ausstellungskatalog The Solomon R. Guggenheim Museum, New York 1975, S. 59, Nr. 42.

Provenienz:
Sammlung Carl Neumann, Barmen;
durch Erbfolge an den heutigen Besitzer, Privatsammlung, Süddeutschland.

Beschreibung

Laut Olivier Lorquin, Sohn von Dina Virny, handelt es sich um eine Bronze in einer Auflage von über 100 Exemplaren, die in Deutschland gegossen und von Alfred Flechtheim vertrieben wurde. – In sehr guter Erhaltung.