Details

Schilling 388.

Beschreibung

Auf einer unregelmäßig quadratischen Platte das einander zugewandte, junge Paar. Laut Schilling taucht das Thema erstmals 1929 als Holzschnitt „Zwei zueinander“ in Matarés Werk auf. 1953 greift er das Motiv in seinen Holzschnitten „Zueinander I“ und „Zueinander II“ wieder auf. Die Gestaltung ist identisch mit der des Bronzereliefs, das zeitlich parallel entstanden ist. – Schöner Guss. Kaum merklicher Grünspan.