Bernhard Heisig

„Hure, Mörder und Soldaten (zur Pariser Commune)“.

Details

Provenienz:
Galerie Berlin, Berlin;
Ahlers Collection;
Privatsammlung, Norddeutschland.

Beschreibung

Neben der Werkgruppe zur 1848er Revolution ist die Pariser Kommune das zentrale Thema der Historienbilder von Bernhard Heisig. Das historische Vorbild zu diesem Sujet ist der revolutionäre Stadtrat von Paris, der sich 1871 während des Deutsch-Französischen Krieges gebildet hatte und Paris nach sozialistischen Vorstellungen regierte. Nach der Einschätzung des Historikers Sebastian Haffner wurde bei diesem Konflikt zum ersten Mal um Dinge gerungen wie, Demokratie oder Diktatur, Rätesystem oder Parlamentarismus, Sozialismus oder Wohlfahrtskapitalismus, Säkularisierung, Volksbewaffnung, sogar Frauenemanzipation. All das habe in diesen Tagen plötzlich auf der Tagesordnung gestanden. Die Ereignisse des Frühjahrs 1871 haben einmal kurz und konzentriert aufscheinen lassen, was zu den großen Konflikten des 20. Jahrhunderts werden sollte. In dieser Aktualität dürfte der Reiz des Themas für Bernhard Heisig gelegen haben, so dass es ihn bis in sein Spätwerk begleitet hat.