Details

Wir danken Herrn Michael Neff für seine freundliche Auskunft. Das Werk ist im Archiv des Estate of Günther Förg mit der Nummer WVF.90.BR.0520 registriert.

Provenienz:
Privatsammlung, Karlsruhe.

Beschreibung

Günther Förg studiert in den 1970er Jahren Malerei bei Karl Fred Dahmen an der Münchner Akademie der bildenden Künste. Er gibt sich aber nicht nur mit einem Medium zufrieden, sondern arbeitet zeitlebens mit verschiedensten Materialien und Techniken, auch in den Bereichen Fotografie und Bildhauerei. Dabei experimentiert und variiert er mit der Oberflächenbeschaffenheit seiner Arbeiten. In seinen Skulpturen, die ab den 1990er Jahren entstehen, dominiert das klassische Material Bronze. Dieser Torso von Förg, der gleichsam Gesicht wie auch der nackte Rumpf einer Frau sein kann, basiert auf der Form eines Holzscheites. Die klaren, linearen Strukturen in Kombination mit den in gekonnter Nachlässigkeit aufgebrachten Körperfragmenten sind typisch für die schnelle und spontane Arbeitsweise des Künstlers. – Sehr guter Zustand.