Ludwig Willroider

Vorfrühling am Starnberger See.

Beschreibung

Mit weicher, variabler Pinselführung fängt Willroider die Stimmung an einem Tag gegen Ende des Winters ein: Nur vereinzelt bahnt sich die Sonne den Weg durch den verhangenen Himmel. Die Natur erwacht langsam aus ihrer Starre und die gemächlich in die Bildtiefe ziehende Schafherde erzeugt eine ruhige, meditative Stimmung. Durch den Verzicht auf harte Kontraste und kräftige Farben entfaltet sich die Palette silbriger Grautöne und feiner Grün- und Braunnuancen umso subtiler. Hier wird nachvollziehbar, warum der Künstler unter seinen Zeitgenossen als „bayerischer Corot“ betrachtet wurde.