Details

Woll 311 A (von B).
Provenienz:
Privatsammlung, New York.

Beschreibung

Professor Gerd Presler schreibt zu dieser Arbeit: „Das vorliegende Blatt durchlief eine nachweisbare Veränderung: Der rechte Teil mit dem Gesicht von Edith Rode entspricht der bekannten Lithographie. Von der oberen Mitte um den Kopf herum und am unteren Rand neben einer kleinen Figur endend, wurde die linke Seite abgeschnitten und durch ein den Schnitt genau aufnehmendes Blatt von anderer Struktur und Farbe ergänzt. Auf diesem sind mit Kreide die oberen vier Gesichtsformen über den ursprünglichen Stand hinaus nach links ergänzt. Am unteren Rand links erscheint neben der ursprünglichen Figur eine zweite. In der Bildmitte sind die Haare von Edith Rode auf dem angefügten Papier weitergeführt und mit dunkler Kreide kompositorisch und farblich verdichtet. In Summe: Ein Teil (links) der ursprünglichen Lithographie wurde passgenau abgeschnitten und mit einigen Zusätzen auf anderer Papiersorte ebenso passgenau wieder angefügt. Beide Teile wurden auf einem festen Papp-Untergrund aufgezogen. Der kompositorische Gesamteindruck blieb dadurch erhalten.    
Ungeklärt ist: Wer nahm wann und warum diesen Eingriff vor? Es gibt Beispiele für Munchs Arbeitsweise, nachträglich Werke weiterzuführen und zu verändern. Der Nachweis ist im Einzelfall sehr schwer zu führen.“ Es bleibt zu vermuten, dass Munch in dieser Arbeit den visuellen Effekt einer zentralen Platzierung des Kopfes ausloten wollte. Wir danken Professor Presler für seine Hilfe bei der Katalogisierung dieser Arbeit. – Kleine Stelle am unteren Rand angestückt. Ein Kratzer, kleine Fehlstellen im Haar sowie verschiedene Oberflächenbereibungen. Altersgemäß gut.