Beschreibung

Mit schwarzer Kreide quadriert, verso mit alter Zuschreibung an „Palma Vecchio“.
Vorzeichnung für eine Komposition mit der Beweinung Christi. Die Köpfe der trauernden Muttergottes, des toten Christus und Maria Magdalenas sind in ein Dreieck eingeschrieben, aus dem links der Kopf des den Leichnam Christi stützenden Johannes herausragt. Die sensible Darstellung und ihre Ausführung lassen an Arbeiten Rosso Fiorentinos und seines engsten Umfelds denken – an einen Künstler, der in Florenz am Oeuvre von Fra Bartolomeo und Andrea del Sarto geschult war. – Die rechte untere Ecke sowie die linke untere Ecke bis in die Darstellung ergänzt. Verso mit kleinen Ausbesserungen, vereinzelt schwach fleckig. Altersgemäß erhalten.