Philips Wouwerman

Rastender Bauer und sein Pferd.

Details

Schumacher A 353, Abb. 323.
Mit Expertise von Dr. Birgit Schumacher, datiert 11.1.2014.
Ausstellung:
„Keuze uit de verzameling Dr. H.A.Wetzlar. Schildeijen uit de 15e-17e eeuw“. Laren, Singer Museum 1968-1969, Nr. 35.
Provenienz:
Viscount Rothermere, Mereworth Castle, Kent, verso mit dem Sammlungs-Etikett, (Christie’s, London, Auktion, 2.8.1946);
Dr. H.A.Wetzlar, Amsterdam (Sotheby Mak van Waay, Amsterdam, Auktion, 9.6.1977, Los 73);
Kunsthandel Gebrüder Douwes, Amsterdam;
Privatsammlung, Norddeutschland.

Beschreibung

Das Gemälde, das Birgit Schumacher als eine „typische und überzeugende Komposition aus dem Frühwerk von Ph. Wouwerman“ beschreibt, schildert die Rast eines Bauern, der sich zusammen mit seinem vom Pflug befreiten Arbeitsschimmel vor einer niedrigen Bauernkate am Fuß zweier Weiden ausruht. Einzelne Details, wie z.B. die vom Pflug verursachte Schürfwunde an der Flanke des Pferds, sind genau beobachtet und liebevoll widergegeben. Charakteristisch für diese überwiegend in der ersten Hälfte der 1640er Jahren entstandenen Darstellungen aus dem ländlichen Alltagsleben sind die Nahsichtigkeit mit Beschränkung auf den Vorder- und Mittelgrund, während die landschaftliche Tiefenerstreckung jeweils nur angedeutet wird.