Details

Literatur:
„Wilhelm Wauer“, Edition Panderma Carl Laszlo, Basel 1979, S. 55, mit ganzs. Abb.
Provenienz:
Galerie Carl Laszlo, Basel; Privatsammlung, Schweiz.

Beschreibung

Selten. Außerhalb der Auflage wurde nur noch ein H.C.-Exemplar gegossen. Wauer reduziert hier den Tänzer auf Flächen, die an deutlich sichtbaren Kanten aufeinanderstoßen. Wauer sagte später „Diese Kante als Linie bedeutet Bewegung. So wird Bewegung durch die Linienführung zu einem inneren Bestandteil meiner Formung. Sie schafft rhythmisch gebändigte Dynamik.“ – Patina leicht fleckig, sonst in sehr gutem Zustand.