Details

Provenienz:
Galerie Raymonde Cazenave, Paris, verso mit dem Etikett; Privatbesitz, Nordrhein-Westfalen.

Beschreibung

Crotti, aus der Nähe von Freiburg stammend, studierte an der Münchner Kunstgewerbeschule und an der Académie Julian in Paris; dort ließ er sich nieder und verzeichnete bald erste Erfolge im Salon d’Automne und im Salon des Indépendents. Die Jahre 1915 und 1916 verbrachte er allerdings überwiegend in den USA, wo die vorliegende Arbeit entstand, wie ein Zolletikett auf der Rückseite nahelegt. Charakteristisch für seine Werke dieser Zeit ist die Auseinandersetzung mit dem Kubismus, den er auf eine dekorative, elegante Weise interpretiert. Wie Schleier legen sich die Raumfacetten um das schmale Gesicht der Dame. Den Kontrapunkt zu ihrem weißen Antlitz bildet die scherenschnittartige Schwärze der Katze. – Rechts unten mit einer kleinen Bereibung der Malschicht. Von sehr schönem Gesamteindruck.