Heinrich von Zügel

Junger Stier reibt Schädel am Zaun.

Details

Diem 313. Mit einem schriftlichen Gutachten von Dr. Eugen Diem, datiert Dezember 1976.
Provenienz:
Sammlung Eugen Diem, München; Privatbesitz, Bayern.

Beschreibung

In dem Einödhof Rothschwaige bei Dachau fand Zügel in dem Jahrzehnt 1880 bis 1890 die Themen für seine Freilichtmalerei. Hier entstanden Gemälde, in denen der Künstler in impressionistischer und doch realistischer Manier Tiere in ihrem natürlichen Umfeld einfangen konnte. In breiten Pinselstrichen und ohne die Benutzung von Schwarz bringt er hier die Natur zum Leuchten. Das satte Grün der Wiese wird gegen das Blaugrün der Büsche und Zäune abgesetzt. Leuchtpunkt der Arbeit wird das weiße Fell des Stiers, das das helle Sonnenlicht einfängt. – Wenige Retuschen am oberen und unteren Rand, sonst in gutem Originalzustand.